Betriebswerk

Ein etwas älteres Übersichtsfoto

Für die "Verschönerung" der Tellermine gibt es genug Inspirationen im Internet, zum Beispiel:
http://homepage.bluewin.ch/reichsbahn//drehscheibeneueb.html

Die Drehscheibe habe ich weiter optimiert:
- die Mittelleiter entfernt und durch Riffelbleche ersetzt
- die elektrischen Anschlüsse komplett umgebaut, damit alle Gleise ständig unter Spannung stehen
- das Geländer ausgetauscht
- den Schuppen gebeizt

Die Ansteuerung der Drehscheibe erfolgt mit einem Tams LD-W-1-Dekoder.
Das Entriegeln der Scheibe über den Dekoder funktioniert nur manchmal, also habe ich ein Relais dazwischen-
geschaltet .

Nachdem ich Kondensator und Gleichrichter im Drehbühnenhaus eingelötet habe, ist auch die Akustik beim Schalten
wieder im grünen Bereich :-)

Am Bunker wurde auch weitergearbeitet:

Für den Höhenausgleich in den Lokschuppen habe ich Verschalungen genau auf das Innenmaß des Gebäudes auf-
geklebt ...

... und mit Spachtelmasse gefüllt.

Nach dem Entfernen der Verschalung beginnen die Feinarbeiten.

Das BW aus einer anderen Perspektive

Den Schuppen habe ich innen nur im sichtbaren Bereich ausgestaltet.

Die Werkbänke sind von Bavaria, die Schränke angemalte Holzstückchen.

zurück